Durch die galvanische Beschichtung wird die dauerhafte Funktionsfähigkeit wie zum Beispiel Korrosionsschutz und elektrische Leitfähigkeit der Bauteile verbessert.
Oberflächenbeschichter/-innen haben die Aufgabe, mit unterschiedlichen Verfahren und Techniken diese Beschichtungen aufzubringen. Sie galvanisieren (veredeln) gestanzte Bänder mit Edelmetallen (Gold, Silber, Palladium) und unedlen Metallen (Nickel, Zinn). Im Betriebslabor überprüfen sie die Zusammensetzung der galvanischen Bäder.

Während der Ausbildung werden die Grundfertigkeiten der Metallbearbeitung sowie die notwendigen chemisch-technischen Kenntnisse zur Beschichtung hochwertiger Oberflächen unter Beachtung umweltschonender Fertigungsverfahren vermittelt.
Außerdem beinhaltet sie die Pflege und Instandhaltung von Einrichtungen und die Prüfung, Korrektur und den Neuansatz von Elektrolyten.
Die Ausbildung zum/zur Oberflächenbeschichter/-in erfolgt an modernsten, computergesteuerten Anlagen und wird durch die Mitarbeit im Labor, im Anlagenbau, der Qualitätssicherung und der Umwelttechnik ergänzt.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Berufsschule: Goldschmiedeschule Pforzheim

Voraussetzungen

  • Mindestens Hauptschulabschluss mit guten Noten in Mathematik, Physik und Chemie
  • Technisches Verständnis und Interesse an physikalischen/chemischen Zusammenhängen
  • Handwerkliches Geschick
  • Teamfähigkeit

Weiterbildungsmöglichkeiten

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung bestehen zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten -
z. B zum staatlich geprüften Galvanotechniker (m/w), Industriemeister (m/w) in Fachrichtung Galvanotechnik oder zum Techniker (m/w) - Galvanotechnik. Auch ein Bachelor Studium im Bereich Oberflächentechnologie / neue Materialien ist mit entsprechender Vorbildung im Anschluss möglich.