Ausbildung zum / zur Industriekaufmann/-frau

Vom Geschick einer guten Industriekauffrau / eines guten Industriekaufmanns hängt einiges ab in einem Unternehmen. Sie sind für den gesamten kaufmännischen Ablauf verantwortlich und kennen sich innerhalb des Unternehmens gut aus.

Unsere Auszubildenden durchlaufen in unserem Unternehmen alle kaufmännischen Abteilungen. Hierzu gehören Fakturierung, Kalkulation, Vertriebsinnendienst, Fertigungsplanung, Einkauf, Finanzbuchhaltung und Personalwesen. Je nach Einsatzgebiet umfasst die Ausbildung verschiedene Tätigkeiten wie die Erstellung von Rechnungen, planen und steuern der Fertigung, umsetzen der Kundenaufträge, Planung und Überwachung von Kosten und der Einkauf von Produktionsmitteln. Die Ausbildung wird zudem durch Einblicke in die Prozesstechnik/Labor, Produktion und Qualitätswesen/-management ergänzt.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung können Industriekaufleute in allen kaufmännischen Bereichen tätig werden. Je nach Aufgabengebiet verhandeln sie mit Kunden, Lieferanten, Banken, Vertretern oder Behörden.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre, bei sehr guten Leistungen ist eine Verkürzung auf 2 ½ Jahre möglich

Berufsschule: Fritz-Erler-Schule Pforzheim

Voraussetzungen
  • Mindestens Realschulabschluss mit guten Noten in Mathematik, Deutsch und Englisch
  • Interesse an kaufmännischen Abläufen
  • Gute EDV-Kenntnisse
  • Organisations- und Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft zur Teamarbeit
  • Freundliches Auftreten
Weiterbildungsmöglichkeiten

Nach der Ausbildung bestehen die Weiterbildungsmöglichkeiten zum Industriefachwirt (m/w), staatlich geprüftem Betriebswirt (m/w) oder zum Fachkaufmann/zur Fachkauffrau. Mit entsprechendem FH-Abschluss ist auch ein Hochschulstudium, z. B. in Wirtschaftswissenschaften, möglich.